Irene Goedecke NachrufDas Vereinsleben ist auch ein Spiegelbild des menschlichen Lebens: Denn dort, wo die Begegnung von Mensch zu Mensch „vereint" stattfindet, ist auch die Anteilnahme an Freud und Leid Ausdruck von großer Gemeinsamkeit.

In dieser Gemeinsamkeit nimmt der TSV 1909 Gersthofen letzten Abschied von seinem verehrten und hoch geachteten Mitglied Irene Goedecke.

Dieser letzte Abschied von unserer Sportkameradin Irene Goedecke geschieht aber nicht nur im Zeichen der Trauer, sondern vor allem auch in großer Dankbarkeit und in Würdigung von herausragenden Verdiensten, die sich die Verstorbene in ihrem Einsatz um unseren Verein und für den Sport erworben hat.

 

Unsere Irene Goedecke gehörte in treuer Verbundenheit dem TSV Gersthofen 54 Jahre lang an.

Das Leben von Irene Goedecke stand ganz im Zeichen des Sports. Von Offenbach am Main, mit dem Umweg über den TSV Göggingen kam sie als Übungsleiterin im Frühjahr 1959 zum TSV Gersthofen.

Eigentlich sollte sie damals nur vorübergehend für eine erkrankte Kollegin einspringen. Aus der geplanten Kurzfristigkeit wurde jedoch eine „Aushilfe auf Lebenszeit" und eine lange Treue gegenüber unserem TSV.

8 Jahre lang leitete Irene zunächst die allgemeine und dann ab 1966 die „Rhythmische Sportgymnastik". Irene Goedecke schaffte es, als erfolgreiche Trainerin mit talentierten Gymnastinnen oftmals Bayerische Meisterschaften nach Gersthofen zu holen und mit ihren Schützlingen in die deutsche Spitze, der inzwischen sehr attraktiven Sportart Rhythmische Sportgymnastik (RSG) vorzustoßen. Der leidenschaftliche Einsatz mit Disziplin und Strenge Turntalente zu fördern und auszubilden, war der Ausdruck des außergewöhnlichen Engagements von Irene Goedecke.

Mit ihren Tanzgruppen wirkte Irene Goedecke weit über den TSV Gersthofen hinaus in die Öffentlichkeit. Bei vielfältigsten Anlässen konnte man nach gelungener Präsentation hören: „Einstudierung in bewährter Manier von Irene Goedecke". Dies geschah auf sportlicher Ebene wie auch im gesellschaftlichen Bereich z. B. als Hofballettmeisterin auf der Faschingsbühne bei der „Lechana" und der KOL-LA.

Dem Ehrenamt ist Irene Goedecke zeitlebens verbunden gewesen. Bereits im Jahr 1947 erfolgte der Einstieg als Turnbezirkspressewartin. Auf überregionaler Ebene engagierte sie sich von 1960 bis 1971 als Bezirksfrauenturnwartin und von 1970 bis 1986 in der verantwortungsvollen Aufgabe als Bayerische Landesfachwartin für Rhythmische Sportgymnastik.

Sehr bemerkenswert ist, dass Irene Goedecke noch im 80. Lebensjahr ihren Übungsleiterschein erneuerte und im Jahr 2005, also mit 84 Jahren ihr Amt als Kassenwartin der Abteilung RSG übergab. Auch als Mitglied ohne Ämter nahm sie bis zuletzt interessiert Anteil an unserem Vereinsgeschehen.

Für den TSV Gersthofen bleibt Irene Goedecke auch nach ihrem Tod eine „verdienstvolle Persönlichkeit". Sie ist uns in vieler Hinsicht ein leuchtendes Beispiel. Man muss schon weit gehen, um jemanden zu finden, der sich so mit der Sache des Sports verbunden fühlt, so viel Freizeit für das Ehrenamt geopfert hat und neben Fachkompetenz mit soviel Liebe und Ausdauer immer mit ganzem Herzen bei der Sache und dem TSV Gersthofen war.

In Dankbarkeit und in besonderer Wertschätzung ihrer Verdienste ernannte der TSV Gersthofen Irene Goedecke im Jahr 1996 zum Ehrenmitglied. Im Jahr 2011 erfolgte die Ernennung zur Ehrentrainierin der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik.

Irene Goedecke, eine „Meister-Macherin vom alten Schlag", wurden auch andere weitere hohen Ehrungen zu teil. Stellvertretend ist die Verleihung der höchsten Ehrung des Bayerischen Turnverbandes, die „Ehrennadel in Gold mit Rubin" zu erwähnen. Vom Bezirk Schwaben erhielt sie die Ehrenurkunde für beispielhaftes Wirken im Ehrenamt und vom Landkreis Augsburg die Verdienstmedaille.

Respektvoll in Würdigung und in Hochachtung ihrer „Lebensleistung für den Sport" haben wir ihr in großer Anerkennung den ehrenvollen Titel, die „Grande Dame" des TSV Gersthofen zu sein, verliehen.

Bei der Trauerfeier am Mittwoch, den 12. Juni 2013 nahm der TSV Gersthofen Abschied von Irene Goedecke. Die vielen anwesenden Vereinmitglieder bekundeten Respekt in großer Hochachtung vor der Persönlichkeit Irene Goedecke und ihrer für unsere Vereinsgemeinschaft erbrachten Leistungen. Mit der Vereinsfahne des TSV Gersthofen wurde Irene Goedecke auf ihrem letzten Weg begleitet.

Der TSV Gersthofen wird Irene Goedecke ein ehrendes Gedenken bewahren. Dies ist für uns nicht eine bloße Verpflichtung, vielmehr kann der Tod nicht auslöschen, was uns in Erinnerung an Irene Goedecke an Gutem für immer verbindet. Mit Irene Goedecke verliert der Verein einen wertvollen Menschen, der mit viel Liebe immer mit dem Herzen ganz nah bei „ihren" Gymnastinnen und dem TSV Gersthofen war.

Turn- und Sportverein 1909 Gersthofen e. V.